Entgiften und Abnehmen. 2 Berichte.


2 Teilnehmerinnen aus meinen letzten Workshops zum Thema Detox/ Entgiften haben ein ausführliches Feedback geschrieben. Über Ihre Ups and Downs, neue Erfahrungen und Abnehmen. Viel Freude beim Lesen!

S.H., Mitte 50. Noch keine Erfahrungen mit Entschlacken/ Entgiften:

„Mit dem heutigen Tag beende ich die Detox-Kur, die ich wirklich 10 Tage lang sehr konsequent durchgeführt habe. Es ist mir ein Anliegen, dich kurz darüber zu informieren, wie es mir dabei ergangen ist. Ich bin zwar eine, die sehr viel Wert legt auf eine gesunde und biologische Ernährung, habe aber trotzdem viele Schwächen, vor allem was den Konsum von Kaffee und Süßigkeiten anbelangt. Auch ein Glas Wein zum Essen trinke ich ganz gerne. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass ich den Verzicht auf diese Genussmittel schaffen  kann, aber auch gerade deswegen wollte ich diese Entgiftungskur unbedingt machen.

 Tag 1 war einfach schrecklich, mir tat alles weh, ich hatte Kreislaufprobleme und ging schon um 18.00 Uhr ins Bett. Ich überlegte auch, die Kur abzubrechen, falls der 2. Tag ebenfalls so sein würde. Am zweiten Tag war es aber dann schon besser und ich beschloss weiterzumachen. Unterstützt wurde ich dabei auch von vielen meiner Kolleginnen.

Fazit: Ich habe durchgehalten, habe viele für mich neue Gerichte der ayurvedischen Küche kennen gelernt, habe erlebt, dass ich mich auch ohne Kaffee konzentrieren kann, habe, was zudem sehr erfreulich ist, 3,5 kg abgenommen und es geht mir wirklich gut. 

6 Exemplare deines Buches habe ich inzwischen für meine Kolleginnen bereits bestellt, einige wollen es mir nachtun.

Auf diesem Weg noch einmal herzlichen Dank! Dein Workshop hat mir sehr gut gefallen, besonders, dass du nicht alle anderen Ernährungsformen „verteufelst“ sondern den Nutzen der ayurvedischen Küche hervorstreichst. Ich werde ganz sicher weiterhin Mungobohnensuppentage in meine Ernährung einplanen.

Übrigens: Die „Löwengewürzmischung“ konnte ich nicht verwenden, ich habe eine richtige Abscheu vor Kreuzkümmel und auch Koriander, Kurkuma hingegen liebe ich.

P.S. Dass mir der Kaffee nicht abgeht, ist für mich sensationell. Ich habe auch gar kein Verlangen danach. Mein neues Lieblingsgetränk: Ingwerwasser.“

Entgiften mit GemüseE.H., Anfang 30, negative Erfahrungen mit Saftfasten.

„Anfänglich wusste ich ja nicht wie gut ich die Kur aus beruflichen Gründen machen kann. Ich hab mich letztendlich freigespielt und alles nach Plan eingehalten. Die ersten beiden Teig hab ich extrem viel geschlafen. und auch danach war ich sehr sehr bewegungsfaul. Konnte mich nicht mal zu Yoga motivieren. 

Das war richtig gut einmal wieder nichts tun zu müssen außer kochen und mich mit mir selbst beschäftigen. Ein bisschen Kopfweh war auch mit dabei. Aber da ich die ersten 3 Tage frei hatte konnte ich das gut ausbalancieren. Am Freitag war ich dann doch wieder im Büro und dementsprechend stärker das Kopfweh dann zuhause.

Den Leberwickel hab ich sehr genossen. Den Einlauf hatte ich geplant aber ich habe partout kein Einlaufest gefunden (gibts anscheinend nur auf Bestellung in Graz. Zumindest dort wo ich nachgefragt habe). War ja dann eh nicht wirklich notwendig.

Es ist mir total leicht gefallen mich an die Diät zu halten. Keine Gelüste auf Cafe, Schoko, etc. Am Samstag hatte ich meinen emotionalen Tiefpunkt. Und mit Fasttag war dann nix. Ganz im Gegenteil – ich hab richtig Hunger gehabt! 

Jetzt habe ich noch die letzten Aufbautage vor mir und langsam kommt auch die Bewegungslust wieder. 

Feedback zum Buch: Die Rezepte sind super, sehr einfach und verständlich zum Nachkochen. Ich koche sonst nicht so gerne aber bis jetzt hält die Kochlust an. Übrigens koche ich die Rezepte mit Bildern wesentlich lieber nach als die ohne. 🙂

Alles in allem war es das entspannteste Entgiften das ich bis jetzt gemacht habe. Mein Körper fühlt sich sehr gut an und ich bin merklich entschleunigt. Ich hoffe diesen Zustand länger halten zu können!“

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.