Kaffee mal anders


Geht es Ihnen auch so? Die Entscheidung für die Detox-Kur ist gefallen, die Zutaten besorgt, Frei-Zeit geschaffen und dann plötzlich steigt dunkel und mulmig die Angst auf: wie soll ich 10 Tage ohne Kaffee leben?!?!?!

Keine Sorge: ich kann dir versichern, es geht. 100e TeilnehmerInnen an meinen Kursen habe die Kur überlebt, ohne Kaffee. Einige wenige Power-Trinker (mehr als 8 Espressi pro Tag) haben’s anfangs noch probiert, den 2. Espresso aber dann weggeschüttet, weil er einfach nicht geschmeckt hat. Gusto=0. Müde und schwer in der Früh ist man beim Detoxen an den ersten beiden Tagen, da würd auch ein Kaffee nicht viel helfen. Und wie durch ein Wunder kommt am 3., 4. Tag die Klarheit und Energie am Morgen. Viel besser als nach 2 Tassen Kaffee!

Wer auf den Duft dennoch nicht verzichten mag, kann sich folgende unterstützende Peeling-Massage gönnen. Denn während Kaffee oral eingenommen den Körper übersäuert und Cellulite fördert, sorgt Koffein äußerlich für die Linderung derselbigen:

  • Sammle den Kaffeesatz der letzten 2-3 Kaffeebrühungen vor der Kur. Gerne rituell mit ein paar Trauertränen
  • lagere ihn im Kühlschrank
  • Schon am ersten Kurtag verrühre den Kaffeesatz mit Olivenöl, bis sich eine breiige Konsistenz ergibt.Untitled design
  • Massiere deinen ganzen Körper mit dem Kaffee-Öl-Brei, besonders die Oberschenkel.
  • Setzt dich 5 Minuten in die Badewanne oder Duschtasse und lass alles einwirken.
  • dann abspülen

Zugegeben: das ist eine ziemliche Sauerrei und wenig sexy. Die streichelweiche glatte Haut danach dafür umso mehr! Und es riecht sooooo gut nach Kaffee, den brauchst du gar nicht mehr trinken!

Und falls doch, dann am besten schwarz und mit einer Prise Kardmom. Das gleicht die Wirkung aus und schmeckt gut.

P.S. Zusatznutzen für PraktikerInnen: Kaffeesatz reinigt den Abfluss. Also eine win-win-win Behandlung!

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.