Genuss-Detox-Wochenende


Ich habe gerade 3 Detox-Tage hinter mir – genussvoll und wirksam! Hier ein kurzer Bericht:

Am Freitag habe ich mit einem Hirsebrei mit frischen Marillen & Banane in den Tag gestartet. Davor heißes Ingwerwasser mit Zitronensaft und Honig. Viel Kräutertee am Vormittag und zwischendurch etwas Studentenfutter um die Behandlungstermine am Vormittag gut zu schaffen. Mittags erste Mungbohnensuppe grün. Mit Mangold, Staudenselerie und ein paar Karotten. Herrlich. Gute Energie am Nachmittag und abends erneut Suppe.

Am Samstag zum Frühstück wieder ein Breichen. Diesmal mit Heidelbeeren und frischen Feigen.  Davor hab ich seit langem wieder mein morgendliches Bett-Yoga-Programm geübt. Ich bin zwar etwas eingerostet, aber es tut mir gut! Mittags gabs Mungisuppe mit Kürbis und Mangold. Sie war ein wenig süss geraten, weil’s mein Lebensgefährte gut mit den Datteln gemeint hat, die den süßen Geschmack beisteuern. Aber das macht nichts. Gelüste auf Schoko und Co macht die Suppe so noch besser zunichte. Am Nachmittag war ich sehr müde und erschöpft, leichtes Kopfweh stellt sich ein. An Lesen ist nicht zu denken – als Couchpotatoe hab ich mir die entzückende Serie Frankie & Grace auf netflix gegönnt und zwar gleich mehrere Teile. Dazwischen 2 Stück Reiswaffel mit Honig – was für ein Genuss! – und reichlich Kräutertee. Abends dann die Krönung: mungtalerMungbohnensuppenrest von mittags mit Kichererbsenmehl zu Talern gebraten und dazu Avocado-Dip. Einfach göttlich. Danach kam der Energieschub und ein langer Abendspaziergang machte den Tag perfekt!

Am Sonntag wieder Bett-Yoga (diesmal ging’s schon leichter!) und Brei zum Frühstück, Mungisuppe frisch gekocht zu mittag und nachmittags erstmals Hungergefühle. Am Badeteich während die Kids Pommes essen und ich hab die Reiswaffeln zu Hause vergessen. Na macht nichts. Abends wieder Mungbohnensuppe, ich kann nur noch den halben Teller essen und bin knallvoll. In der Nacht schlafe ich tief wie lange nicht.

Das hat’s gebracht:

  • am Montagmorgen habe ich 2,5 kg weniger als am Freitagmorgen
  • meine Haut ist glatt und samtweich
  • ich fühle mich energiegeladen und wach
  • ich habe das Bedürfnis Ordnung zu machen – im Büro geh ich’s gleich an
  • kein Gusto auf Kaffee, Brot, Süßigkeiten

Sollten wir eigentlich öftermachen 😉

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.